Cordyceps

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Mr. Myzel
Pilzfreak
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag, 17. April 2012 13:44
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Cordyceps

Beitrag von Mr. Myzel » Montag, 01. Juni 2015 12:36

Hallo.

Hat hier irgendjemand Erfahrungen mit dem Raupenpilz -Cordyceps?
Ggf. erfolgreich kultiviert?

Erfahrungsberichte wären super!


Danke!
Viele Grüße

;)
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 885
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Cordyceps

Beitrag von Lauscher » Montag, 01. Juni 2015 19:59

Hallo Mr. Myzel!

Eigene Erfahrung mit dem Cordyceps bzw. seiner Kultivierung habe ich nicht. Aber zumindest ein paar interessante Randinformationen.
Ich zitiere von http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3017113/:
Cordyceps taii has been described as the sexual type (teleomorph) of Metarhizium taii [7], [85] but the sexual stages of M. acridum (and M. anisopliae) are unknown.
Es gibt verschiedene Arten von Cordyceps, und verschiedene (aber sehr ähnliche) Arten von Metarhizium. Interessant ist hier, daß Cordyceps taii und Metarhizium taii genetisch fast identisch sind, aber nur der Cordyceps Fruchtkörper bildet, und Metarhizium sich ohne Fruchtkörper über Konidien vermehrt.

Speziell für Metarhizium anisopliae lassen sich im Netz Hinweise zur Zucht finden, da es als natürliches Insektizid wirkt. Es ist hierzulande im Erdboden heimisch. Entsprechende Zuchtanleitungen könnten für Cordyceps anwendbar sein.

Cordyceps braucht Insekten als Nahrung, der als Heilpilz bekannte Cordyceps sinensis aus China ist auf eine bestimmte Schmetterlingsraupenart spezialisiert.

Ob es möglich ist, Cordyceps sinensis auch auf anderen Raupen oder Larven zu züchten, weiß ich nicht.
Leicht selbst zu züchten sind z. B. Mehlmotten. Der Futterhandel für Eidechsen und andere Exoten hat noch mehr zu bieten, auch im Anglerbedarf kann man fündig werden.
Bei Imkern kann man nach Drohnenlarven fragen, den Larven der männlichen Bienen. Gerade jetzt im Frühling schneiden fast alle Imker Waben mit Drohnenbrut aus ihren Völkern heraus, alle 1 bis 2 Wochen. Da kommt so einiges zusammen an Substrat. (Bei mir auch, ich habe auch Bienen.)

Viele Grüße, Lauscher
Mr. Myzel
Pilzfreak
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag, 17. April 2012 13:44
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Cordyceps

Beitrag von Mr. Myzel » Dienstag, 02. Juni 2015 07:38

Hallo Lauscher,

prima. Vielen Dank Lauscher!.

Ist schon mal interessant.
Ich habe gelesen, dass man den Cordyceps als Vitalpilz verabreicht,
indem man einfach das Myzel (z.B. mit Körnerbrut) verwendet.
Da fällt dann eine "komplizierte" Methode mit Raupen weg..(?)


Das mit den Drohnenlaven ist ein guter Tip.

Cool, das du auch Bienen hast! :!:


Vielleicht hat noch jemand weitere Erfahrungen oder Infos zur Zucht.

Vielen Dank!

:wink:
Antworten

Zurück zu „Cordyceps“