Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc.)

Rezepte und Petrischalen gießen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Benutzeravatar
LPasteur
Neuling
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch, 19. Dezember 2007 22:52

Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc.)

Beitrag von LPasteur » Freitag, 08. Februar 2008 00:46

Hallo,

Folgende Kohlenhydratquellen habe ich hier im Forum gefunden.
Da manche viel billiger und einfacher erhältlich sind als andere, würde mich interessieren, welche besser sind als andere, welche gleich gar nichts taugen (bzw. für welche Pilze)

- Malzaxtrakt (wohl hauptsächlich Maltose / Malzzucker)
- Honig
- Dextrose (Traubenzucker)
- Zuckerrübensirup (entgegen landläufiger Meinung null Malzzucker, sondern hauptsächlich Saccharose (siehe unten)und jeweils halb soviel Fruktose und Glukose).
- Stärke (z.B. Kartoffeln, Getreide.) Seltsamerweise sieht man wenige Rezepte, die Speisestärke verwenden, obwohl diese günstig in Pulverform erhältlich ist und zudem selbst eine - wenn auch relativ geringe - Gelwirkung hat (in D etwa für Speisepudding benutzt). Erfahrungen oder Infos zur Nutzung von Speisestärke?

Saccharose ist übrigens der gewöhnliche Haushalts-Zucker. Über die Benutzung von diesem in Agar oder Nährlösung habe ich noch nichts gesehen. Erfahrungen oder Infos dazu?

Hier benutzen ja so viele Leute offensichtlich Malzextrakt, obwohl das teurer und schlechter verfügbar ist. Ist Malzzucker für die Pilze einfacher aufzunehmen, oder warum?
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 08. Februar 2008 10:41

Hallo!
LPasteur hat geschrieben:Ist Malzzucker für die Pilze einfacher aufzunehmen, oder warum?
Ich denke mal die Erklärung ist ziemlich einfach:
Wenn der Pilz plötzlich ein anderes Nährmedium hat, muss er sich erst an dieses gewöhnen. Das nimmt Zeit in Anspruch und erhöht daher die Kontaminationsgefahr.
Wenn man Getreide wässert und dann sterilisiert, verwandelt sich ein Teil der im Getreide enthaltenen Stärke in Malz (verleiche Bierbrauen).
Da ja nun Malz sowohl im Malzextrakt, als auch in der Getreidebrut vorhanden ist, ist es für den Pilz um einiges leichter :wink:

Gruß,
Hary
Benutzeravatar
LPasteur
Neuling
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch, 19. Dezember 2007 22:52

Beitrag von LPasteur » Freitag, 08. Februar 2008 16:03

nein
Maltose entsteht erst durch enzymatischen Abbau während der Keimung (die bei gekochtem Getreide nicht stattfindet). Es ist also NICHT in der Getreidebrut drin.
Abgesehen davon wäre Maltose auch nicht im Substrat drin.
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 08. Februar 2008 17:51

Hallo!

Ja, da muss ich dir recht geben; da ich meine Gerste aber vor dem sterilisieren ca. 2 Tage stehen lasse, wandelt sich jedoch schon ein kleiner Teil der Stärke um...

Gruß,
Hary

PS: sorry für die ungenaue Angabe vorhin
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Fidelis » Montag, 03. September 2012 20:26

Hat hierzu keiner eine Antwort oder ist der Thread einfach nur in Vergessenheit geraten?
Ich würde das gerne nochmal aufleben lassen, da mich diese Fragen auch interessieren würden.

Lg,
Bernie
Bigfoot
Neuling
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag, 21. Juni 2012 20:08
Wohnort: Baden-Würtemberg

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Bigfoot » Montag, 03. September 2012 20:45

Hallo an alle,
leider weiß ich darauf auch keine logische Antwort, werde aber, da es mich auch interresiert, dieses Thema weiter verfolgen.
Gruß Michael
Einst ging ich mit Ilse in die Pilze, jetzt stillt se, scheiß Pilze :-(
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Fidelis » Montag, 03. September 2012 22:15

Wie du schon sagst ist das zwar nicht genau die Antwort auf die Frage, jedoch hört sich das nach nem richtig spitzenmäßigen Agar-Rezept an. Dickes Danke hierfür, Matthias:).
Ist bis jetzt jeder deiner Pilze auf dem Zeug eingewachsen?

Lg, Bernie
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 05. September 2012 09:53

Hmm.
Ich denke für den Anfang werde ich mal Hundefutter-Pferdemist-Agar für Kompostbewohner und
dein Holzsud-Bier-Agar für Holzbewohner verwenden.
Mit der Zeit werde ich mich einfach mich mal so durch die ganzen Zusätze durchprobieren und Vergelichstest zu einzelnen Sorten machen.
Wenn du auch gern solche Versuche machst können wir uns ja ein wenig austauschen und so unser Wissen erweitern.
Vielleicht sogar eine Art Tabelle erstellen in der angegeben ist wie schnell welcher Pilz auf welchem Agar wächst (^^ Jetzt fang ich schon wieder an zu träumen:D )
Nee Petri hält max. 1Jahr im Kühlschrank, schräg Agar na ja 1,5 oder 2
Warum hält eigentlich Schrägagar länger als normale Petris?^^
Chemiefreak
Pilzfreak
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag, 04. April 2013 12:19

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Chemiefreak » Mittwoch, 01. Mai 2013 22:28

Fidelis hat geschrieben:
Nee Petri hält max. 1Jahr im Kühlschrank, schräg Agar na ja 1,5 oder 2
Warum hält eigentlich Schrägagar länger als normale Petris?^^
Schrägager haben weniger Oberfläche und trocknen langsamer aus.
Stamets schreibt sogar, dass die 5 Jahre im Kühlschrank halten.
Zuchterfolge: Pioppino, Shiitake, Kastanienseitling, Kräuterseitling, Flamingoseitling, Austernseitling, weißer Kultur-Champignon, Enoki
In der Mache: Verschiedene Stockschwämmchen, Limonenpilz, Nameko, Reishi, Stipticus Leuchtpilz, V. Bombycina, Hallimasch

Habe viel Pilzmaterial tauschfertig!
Suche Material: Flamingoseitling (meine Kultur ist tot!), alle essbaren Morcheln, Braunkappen, Leuchtpilze, Exoten, Mandelegerling oder andere Champignons die ohne Kompost wachsen (Ich tausche gerne!)

Tauscht eure Strains, z.B. hier:
http://www.bemushroomed.com
Ragnar
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag, 14. April 2011 23:06

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Ragnar » Donnerstag, 11. Juli 2013 18:59

was ist eigentlich aus der Tabelle geworden? klingt ansich interessant aber wird wohl an den Umständen scheitern... um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen müssten die Rahmenbedingungen halbwegs gleich sein bei allen Petris!

Zu den Zuckern... ich geh mal davon aus, dass Einfach- und Zweifachzucker am besten verwertet werden können, da sie nicht erst aufgespalten werden müssen! Von daher fällt Stärke weg. Meiner Meinung nach müsste Traubenzucker gut geeignet sein (siehe FlüMy) aber da hat man wohl das Problem des karamellisierens, was ihn wieder schlechter verwertbar macht.

Ausserdem hab ich mal in ner wissenschaftlichen Arbeit was über den Fettbedarf von Pilzen gelesen... macht evt Sinn mal in die Richtung zu experimentieren. Wüsste nur spontan nicht, was man da nehmen sollte... n Stück Butter ins Agar klatschen kommt mir zu plump vor ^^ evt Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl oder so in kleinsten Mengen ( < 1% )
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 155
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von w_ciossek » Samstag, 30. November 2013 13:47

Hallo Pilzfreunde,
ich denke, man sollte einfach mal probieren. Tatsache ist, daß Pilze Cellulose oder Lignin oder beides abbauen und dieses in ein Zucker überführen, welches dann verstoffwecselt wird. Ein Pilz besitzt natürlich auch eine DNA, wo daraus einige RNA´s gebildet werden, die ihrerseits mit Hilfe von Aminosäuren Polypeptide, Enzyme und Proteine aufbauen. Aus diesen Überlegungen kann man sich ein Bild machen, was der Pilz an Nahrung braucht, nämlich Zucker, Aminosäuren und einige Mineralien und Wasser!

Auf der anderen Seite sollte man sich Gedanken machen, wie man kostengünstig arbeiten kann. Gerstenmalz ist sehr teuer und die Reformhäuser nehmen es langsam von Sortiment, da kaum Nachfrage besteht. Ich habe schon wirklich Schwierigkeiten, Gerstenmalz aufzutreiben. Ich mache zur Zeit eine Versuchsreihe mit Pleurotusarten, wo ich verschiedene Zuckerarten in Zusammenhang mit Brennesseltee verwende, da Brennessel Mineralien, Aminosäuren und sonstige für den Pilz verwertbare Stoffe enthält. Brennesseln kann man kostenlos sammeln. Einige Kräuter haben einen hohen Gerbstoffanteil, wo das mit den Kräutertees die Pilzzucht nicht gelingt. Ich vergleiche dabei das Wachstum von Pleurotusarten in Bezug auf Nährlosungen von Mischungen aus Brennesseln, Zuckerrübensirup und Zuckerarten, wie Fruchtzucker, Traubenzucker und Haushaltszucker in Bezug von Malzextraktlösungen.
Ich habe schon verschiedene Tees von Laubblättern wie Birken, Buchen als auch Schwarztee ausprobiert, jedoch wuchsen die Mycelien wegen der Gerbsäuren überhaupt nicht. Zur Zeit experimentiere ich mit Brennesseltee als auch mit Brennesselsud und werde in einigen Wochen hierzu die Ergebnisse schildern.
Ist der gesüßte Brennesseltee gleichwertig mit Malzextrakt, dann werde ich in Zukunft diesen verwenden.
Meiner Beobachtung nach ist es den Pilzen gleichgültig, welche Zuckerarten man ihn anbietet. Ich konnte keine Gewöhnungszeit feststellen.

Gruß Wolfgang
klopsi
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: Samstag, 30. November 2013 15:13

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von klopsi » Freitag, 06. Dezember 2013 13:57

Geht heller Malzextrakt zum bierbrauen?

http://www.ebay.de/itm/Malzextrakt-Pulv ... 5891ad0605

Oder gibts was besseres?
Azureus
Pilzfreak
Beiträge: 114
Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40

Re: Eignung verschiedener Zucker (Malzextrakt, Dextrose, etc

Beitrag von Azureus » Sonntag, 08. Dezember 2013 16:30

Nimm einfachen Honig. ;)
LG
Azureus
Antworten

Zurück zu „Agar“